photo by© Elisabeth Hotel Detmold

„Voneinander lernen, miteinander wachsen“

In eigener Sache: Der Verbund der Embrace-Hotels zieht seine Kraft aus der Vielfalt und aus dem Miteinander füreinander. Seit 2016 gehört ein wachsendes Angebot an Seminaren zum Service für die Mitgliedshäuser – und auf Wunsch für andere Hotels. Die Veranstaltungen rund um Service, Housekeeping und Arbeitsprozesse drehen sich dabei um weit mehr als „nur“ um die Vermittlung von Fachwissen. 

Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden Timo Witt.

Wie entstand die Idee, Seminare ins Programm der Embrace-Hotels aufzunehmen?

Ein wesentlicher Gedanke unseres Verbunds besteht seit jeher darin, einander zu helfen und miteinander zu wachsen. Von Beginn an teilen wir deshalb unser Know-how und die Erfahrungen aus eigener Praxis mit anderen. Davon sollten aber nicht nur jene profitieren, die gerade einen Integrationsbetrieb planen und sich erstmals mit den dazugehörigen Themen beschäftigen. Wir möchten, dass auch unsere erfahrenen Mitglieder einen zusätzlichen Mehrwert erfahren und deren Mitarbeiter wiederum gestärkt ihren Alltag bestreiten können.

 

Was ist das Besondere, wenn Mitarbeiter mit Handicap an diesen Veranstaltungen teilnehmen?

Als wir im Herbst 2017 unsere ersten Seminare für Servicemitarbeiter angeboten haben, war besonders schön zu beobachten, wie stolz und begeisterungsfähig die Teilnehmer waren. Wir sind mit einem Frühstücksseminar gestartet, in dem es um Themen wie Kaffeekunde, Tee und Eierspeisen ging. Die Mitarbeiter haben sich toll engagiert, mit anderen ausgetauscht und Dinge aktiv erarbeitet, das war super. Umso wichtiger ist es, ihnen konkrete Erlebnisse zu bieten, zum Beispiel etwas zum Anfassen, zum Fühlen, in leichter, bildhafter Sprache. Meine Erfahrung ist, dass insbesondere bei den Mitarbeiter-Seminaren die Abläufe gut geplant und auf deren Bedürfnisse abgestimmt sein müssen.


Sind weitere Seminarthemen geplant, worauf kommt es künftig vor allem an?

Oh ja, wir bauen dieses Angebot in jedem Fall weiter aus. Sowohl für unsere Mitglieder als auch für andere Unternehmen, die sich für Arbeitsprozesse in der Inklusionshotellerie interessieren. Wir wollen Menschen, die bei uns arbeiten, nicht nur beschäftigen, sondern sie weiterbilden und in unseren Betrieben aufbauen. Darüber hinaus möchten wir mit den Seminaren dem Fachkräftemangel in unserer Branche mit zusätzlicher Qualifikation und Know-how-Transfer etwas entgegensetzen.

photo by © Elisabeth Hotel Detmold

 

 

Zurück